Mi. 30. Mai 2018 Martinskirche Chur                 20:15 Uhr

Sa. 2. Juni 2018  Fraumünster Zürich               19:30 Uhr

So. 3. Juni 2018  Klosterkirche Rheinau            17:00  Uhr

 

Chorkonzert a cappella

WASSER

 

MAHOMETS GESANG

Gedicht von J. W. Goethe u. a.

für eine bis acht Stimmen, von Peter Appenzeller, (teilweise Uraufführung)

 

Wasser

Helga Arias, (Uraufführung)

 

Weitere Werke zum Thema Wasser von

J. Brahms, G. A. Derungs, B. Dolf, G. P. Palestrina, F. Schubert, St. Werren

 

CORAMOR Chur, Leitung: Corina Barandun

Freier Chor Zürich, Leitung: Peter Appenzeller

 

Eintritt Fr. 40.-/ Jugendliche Fr. 20.-

 

 

 

Mahomets Gesang (Vertonung von Peter Appenzeller)

 

Das Gedicht von J.W. Goethe beschreibt in bilderreicher Sprache den Lauf eines Baches, was als Darstellung des menschlichen Lebenslaufs erkannt werden kann.

Vom „Felsenquell, freudehell...“ nimmt er seinen Lauf, reisst „Bruderquellen“ mit sich fort. So findet er, nicht ohne Hindernisse, schliesslich den Weg zum Ozean.

Die a cappella Komposition enthält ganz verschiedene chorische Möglichkeiten. Vom Gregorianischen Gesang über die Motettenform finden sich auch Choral, Doppelchor und expressive volkstümliche Weisen bis hin zu improvisatorischen Teilen.

Eine willkommene Gelegenheit, zwei ganz unterschiedlich musizierende Chöre aus zwei Kantonen zusammenzuführen.

 

Wasser (Vertonung von Helga Arias)

 

Das Stück  ist ein Prozess, in dem verschiedene Materialien, die von der Idee des Wasserklanges (bzw. Wasserfalles) kommen, graduell entwickelt werden.

Die Töne sind am Anfang kaum spürbar, es gibt nur weisses Rauschen. Daraus entstehen immer mehr hörbare Frequenzen und Obertöne, die langsam eine spektrale Harmonie bauen.